kleckse
Jobs
frosch

Historie

Mit Leidenschaft dabei – seit 1949

Bunker auf dem Heiligengeistfeld Erster Betriebsstandort:
Der Hochbunker auf dem Heiligengeistfeld

Über 60 Jahre lang innovativ bleiben ohne die Tradition aus den Augen zu verlieren? Nicht immer einfach, aber langfristig sind nur Unternehmen wettbewerbsfähig, die ihre Position am Markt durch exzellente Produkte und einen hohen Kundenservice sichern können. Ein solches Unternehmen ist auch die Druckerei Siepmann, wie unsere Geschichte bestätigt.

1949 in einem ehemaligen Bunker auf dem Hamburger Heiligengeistfeld gegründet, bestand das Personal der Druckerei Siepmann zuerst nur aus Gründer Heinrich Siepmann samt Frau und die Austattung zuerst nur aus einem einzigen Tiegel. Gedruckt wurde alles, was unter die Presse kam oder vielmehr in die Maschine passte.

Bunker auf dem Heiligengeistfeld Und der derzeitige Firmensitz mit fast 3400m ² Betriebsfläche

Als fast 24 Jahre später Sohn Thomas anfing, im elterlichen Betrieb einzusteigen beschäftigte das Unternehmen bereits über 20 Mitarbeiter. Schon zu Beginn der Offset-Ära wurde in die erste Offsetdruckmaschine investiert und der Grundstein für eine Spezialausrichtung der Druckerei gelegt: Dünndruck für pharmazeutische Produkte wie Beipackzettel.

Als sich Ende der 70er Firmengründer Heinrich Siepmann aus gesundheitlichen Gründen immer mehr zurückziehen musste; legte er die Verantwortung für den Betrieb in die Hände seines Sohnes, inzwischen gelernter Kaufmann und Buchdrucker.

1996 waren sowohl Belegschaft als auch Maschinenpark derart angewachsen, dass neue Räume mehr als notwendig wurden: Der Betrieb vergrößerte sich stetig bis zum heutigen Zeitpunkt von rund 700 auf 3.400m ².